Raus aus der Ohnmacht – Verfasserin: Marie

Hi,

wie geht es Dir? Machst Du Dir auch ein wenig Sorgen, wie es wirtschaftlich weitergeht?

Neulich habe ich mit einer Freundin zusammen doch tatsächlich darüber geredet, wie wir unsere paar Spargroschen „retten“ können. Wir waren nicht panisch. Und angstgetriebene finanzielle Entscheidungen sind eh zweifelhaft.

Ganz gelassen haben wir also über Immobilien, Gold, andere wertstabile Metalle und so Verschiedenes gesprochen. Und dabei gelacht und uns über Dagobert Duck lustig gemacht. Wir haben uns für keine Strategie entschieden. Ist bei meinen paar Kröten wohl auch nicht wirklich nötig.

Doch es wirkt nach bei mir. Und – auch ohne Panik und mit der Zustimmung zum Prinzip des Stirb und Werde – halte ich es für durchaus sinnvoll, uns zu überlegen, wie wir mit wohl kommenden wirtschaftlichen Herausforderungen umgehen wollen wie Arbeitslosigkeit, Insolvenzen, steigenden Nahrungsmittelpreisen, Energieunsicherheit, einem „Gesundheitswesen“, dem ich nicht mehr vertraue und mit dem ich lieber nichts zu tun haben möchte, usw. Du hast vermutlich noch Deine Top Five Negativ, die Du beitragen kannst.

Was mich bei all dem am meisten stört, das ist mein Gefühl der Ohnmacht, das da leicht entstehen kann.

Also, wie kann ich raus aus der Ohnmacht und mich selbst ermächtigen?

Hier meine Top Five Positiv:

  1. Ich lasse mich nicht „gehirnwaschen“ und achte sorgfältig darauf, welche Informationen ich aufnehme und welche ich an mir abprallen lasse.

  2. Ich lasse mich nicht isolieren, trennen, spalten, in Denk,- Sprech- und Kontaktverbote zwingen. Ich bin in die basisdemokratische Partei DieBasis eingetreten. Da finde ich Weggefährten und Weggefährtinnen, Herzensmenschen, Energie, Lachen, Gemeinschaft.

  3. Ich setze mich dafür ein, dass diebasis bei möglichst vielen Punkten im Parteiprogramm Ziele für Dezentralisierung und Selbstermächtigung aufnimmt. Z.B. Dezentralisierung in der Stromversorgung und Förderung von PV&Speicher für die teilweise Selbstversorgung.

  4. Mein Immunsystem stärken mit den Kräften der Natur: Sprossen züchten und so Powerpakete natürlicher Vitamine aufnehmen – und das unschlagbar günstig.

  5. Selbstversorgerstrukturen aufbauen: Ich bin völlig hingerissen von der Idee der EWilPas: Eßbare Wildpflanzen Parks. Da kann jede/r kostenfrei die gesündesten Wildkräuter, Wildgemüse, Obst von Streuobstwiesen, Nüsse, Beeren und was das Herz begehrt ernten. Es gibt schon 4 solcher Parks und Unterstützung für die, die einen neuen EWilPa gründen wollen. https://www.ewilpa.net

Was soll www.diebasis-neuulm.de für Dich und mit Dir als Konkretisierung des Rahmenprogramms formulieren? Sei Selbst-mächtig und schreib uns was.

Liebe Grüße
Eure Marie

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.