Bloß nicht rückwärts – Verfasserin: Marie

Hi,

gestern hörte ich im Vorbeigehen „Nach Ostern ist das alles wieder vorbei.“

Nun gut, wenn damit gemeint ist: Wir sind wieder frei und haben alle unsere Grundrechte zurück, ja, das wünsche ich mir auch. Deshalb bin ich in dieBasis eingetreten und engagiere mich zusammen mit so wunderbaren Herzensmenschen. Das tut mir so gut. Und ich setze große Hoffnungen auf unser prominentes Mitglied Dr.Reiner Füllmich.

Aber wenn die Hoffnung, bald haben wir es überstanden, bedeutet: Alles weiter so wie bisher, dann brauche ich es, mich in „gehobene Gestimmtheit“ nach Jens Corssen zu versetzen (www.jenscorssen.com und da z.B. das Interview mit Radio Brocken). Ich mache mir wieder bewusst, wonach ich mich sehne: Ich möchte den Großen Wandel mit voranbringen (nach Joanna Macy https://tiefenoekologie.de/12-politik-des-herzens/9-joanna-macy-die-welt-als-geliebte/ oder nach Charles Eisenstein: Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich). Ich will mich nicht ohnmächtig fühlen oder wütend oder verzweifelt sein, sondern in meine Selbstverantwortung und Kraft und Zuversicht kommen.

Im Augenblick achte ich sehr stark darauf, mich nicht von allen möglichen Chatmitteilungen ängstigen und lähmen zu lassen. Es zieht mir total die Energie ab, wenn Eine den Anderen mit Horrorszenarien übertrumpft. Wenn Angst und Wut aus den Chats sprechen. Ich habe mich entschlossen, nicht gegen etwas zu kämpfen. Ich möchte, zusätzlich zur „normalen“ Parteiarbeit, eine Art positives Kraftfeld (morphisches oder morphogenetisches Feld nach Rupert Sheldrake) mit aufbauen.

Und, überraschend, wie unsere Partei so ist, gibt es schon Menschen, die genau das tun. In Telegram gibt es dieBasis-Seele, von der Ärztin Heike Wentland aus NRW. Im Moment wird dort Resilienz thematisiert. UND: Täglich um 8.30 Uhr und um 19 Uhr gehen Parteifreundinnen und -freunde in Meditation. Ganz einfach: Einige tiefe Atemzüge nehmen und den Ausatem langsam rausfließen lassen. Sich bewusst mit allen Mitmeditierenden virtuell und ohne Technik verbinden. Morgens Allen positive Energien, Licht und Liebe senden. Abends miteinander und füreinander danken. (Dankbarkeit und Frieden senken den Cortisolspiegel und stärken uns. Unsere 1.Stellvertreterin im Vorstand des KV Neu-Ulm, Uta Zeising, hat dazu sehr interessante Infos.)

Ja, Ihr Lieben, bleibt in Eurer Kraft und engagiert Euch für das Leben, für das, wonach Ihr Euch im tiefsten Herzen und wachem Verstand sehnt.

Alles Liebe
Eure Marie

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.