Roman Albrecht unser Direktkandidat für den Wahlkreis Neu-Ulm

Name: Roman Albrecht
Alter: 28 Jahre
Beruf: Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik / Student BWL

Mitglied im Kreisverband Neu-Ulm / Landesverband Bayern


Ich stelle mich vor:
mein Name ist Roman Albrecht, ich bin 28 Jahre alt, verheiratet, bin Vater von zwei Kinder und wohne in Unterkammlach im schönen Unterallgäu.
Nach meiner Lehre als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik besuchte ich die Berufsoberschule und holte meine Fachhochschulreife nach.
Derzeit studiere ich BWL an der Hochschule Kempten.

Meine Hobbys sind meine Vereine. Jede freie Minute galt Ihnen. Seit nunmehr über einem Jahr stelle ich fest, dass gerade Musikvereine nur „wichtig“ sind, wenn bei politischen Veranstaltungen dies Gewünscht ist. Jetzt in dieser „Krise“ Interessiert es unsere Politiker herzlich wenig was mit diesen Vereinen passiert.


Warum ich in der Partei dieBasis Mitglied geworden bin:

Gründe gibt es viele, einige meinen nur die jetzige Situation sei für mich Ausschlaggebend gewesen. Jedoch kam ich durch meine aktive Vereinstätigkeit schon öfters zu dem Punkt, indem ich politisch aktiv werden wollte.

Die Doppelmoral von vielen Politikern, welche auf der Bühne große Töne von sich gaben, jedoch bei Fragen und Problemen immer nur Ausweichen, störte mich am meisten.

Aber auch die manipulative und falsche Berichterstattung nach dem sogenannten „Reichstagssturm“ in den Medien war Ausschlaggebend, dass ich zu dem Entschluss kam, dass solch eine derartige Entfremdung von der Realität politisch gesteuert sein muss.

In der dieBasis fand ich eine Partei, welche meine persönlichen Werte mitträgt, sowie ein Achtsamer Umgang miteinander noch wertgeschätzt wird.


Zukünftige politische und gesellschaftliche Visionen:

Wissenschaft vs. Digitalisierung

Gerade in der jetzigen Situation stelle ich fest, wie schlecht teilweise unsere Infrastruktur in Sachen Internet ist.

Digitales Lernen/Bildung kann nur funktionieren wenn Alle (Schüler, Studenten, Lehrer, Professoren ,…) gutes und schnelles Internet zu Verfügung haben. Wenn dies kein „Grundwerkzeug“ ist brauchen wir über mehr Digitalisierung in und an Schulen, Unis, … gar nicht erst nachdenken.

Bildung darf kein Privileg sein, und muss von staatlicher Seite uneingeschränkt unterstützt werden. Jedoch darf Bildung nicht nur eine Sichtweise annehmen, sondern muss Unabhängig von Politik und Interessensvertretern sein.


Kunst & Kultur

Unsere Kultur, gerade in Bayern muss gefördert und unterstützt werden. Durch die bereits über eineinhalb Jährigen praktischen Berufsverbote unserer Künstler wird uns immer gesagt Sie bekommen Ausgleichszahlungen.

Viel zu oft wird jedoch das „drumm herum“ vergessen.
Schausteller, Vermietungsfirmen, Zeltbauer sind die am meisten genannten.
Jedoch werden oft „die kleinen“ vergessen. Elektriker, Putzkräfte usw.
Auch Ihnen muss die Politik Lösungen anbieten.
Einsetzten möchte ich mich auch dafür, dass Kunst und Kultur im Schulischen Bereich gefördert wird, sodass alle die Möglichkeit haben hier Ihre Kreativität kenn lernen zu können.


Landwirtschaft
Unser Land ist geprägt durch die Landwirtschaft.
Tagtäglich geben Landwirte Ihr bestes. Mit immer neuen/mehr Auflagen sind viele jedoch gezwungen teure Neuanschaffungen oder gar das Ende Ihres Betriebes in Kauf zu nehmen, um kurze Zeit später wieder neue oder gar alte Regelungen umsetzen zu müssen.

Hier wäre allen geholfen „einfach mal“ nachzufragen bzw. Landwirte zu hören bevor teils „sinnfreie“ Verordnungen erlassen werden.
Viele Probleme in der heutigen Zeit beruhen darauf, dass das Miteinander sprechen außer Acht gelassen wird.
Langwierige Diskussionen, Probleme,… könnten durch ein einfaches Miteinander gelöst werden.


Lasst uns wieder miteinander Politik machen.